Aktuelles

21.11.2016

Infomobil macht Zwangspäuschen

Das Infomobil, der bürgernahe „Kummerkasten auf drei Achsen“, muss in die Werkstatt, bevor es selbst Kummer macht.

Es wird daher vom 22. bis 25. November nicht an den gewohnten Standplätzen im Stadtgebiet anzutreffen sein. Telefonisch sind die Baustellenbeauftragten auch in dieser Zeit erreichbar, und sie beantworten auch E-Mails. Ab Montag, 28. November, sind die beiden Kümmerer dann wieder persönlich und an den gewohnten Stellen anzutreffen.

Baustellen­beauftragte

Werner Reichert und Hans Hengartner sind telefonisch unter 0731 166 4466, per Mail unter info@linie2-ulm.de oder persönlich im Infomobil zu erreichen. Sprechzeiten

Momentaufnahme


Voller Einsatz für die Straßenbahn. Bis zu 400 Arbeiter sind auf der Großbaustelle derzeit tätig. Das Großplakat am SWU-„Glaspalast“ nimmt das Ergebnis all der Mühen bereits vorweg.

Zur Bildergalerie

Ulm baut um

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu den Großprojekten in Ulm