Aktuelles

25.10.2016 - Infoveranstaltung am 19. Oktober 2016

Kurz und informativ

So schnell wie die am Mittwoch, 19. Oktober, ist bislang noch keine Info-Veranstaltung zur Linie 2 über die Bühne gegangen. Bereits nach gut einer Stunde löste sich das Plenum im Bürgerzentrum Eselsberg schon wieder auf. Die etwa 40 Besucher hatten an die Projektverantwortlichen nur wenige Fragen zur Klärung gerichtet.

Bei einer Bürgerin sind es verbotenerweise im Mähringer Weg geparkte Autos, die ihr ein Ärgernis darstellen. Einem Bürger wiederum gehen rücksichtslose Radler gegen den Strich. Sie ignorierten die Einbahnstraßenregelung im Mähringer Weg und wichen sogar auf den Fußweg aus. Ersteres Problem löse sich schon bald, wenn die Baustelle die fragliche Stelle erreicht habe, erklärte Johann Karmann, der Oberbauleiter am Streckenast Kuhberg. Was die „Kampfradler“ betrifft, bat Torsten Fisch von der Task Force Linie 2 der Stadt Ulm um Verständnis, dass die städtische Verkehrsüberwachung hier nicht außerplanmäßig aktiv werden könne. Sie verfüge nun mal nur über begrenzte Kapazitäten. Warum der im Bereich der früheren Hindenburg-Kaserne eingerichtete Ersatzparkplatz so schlecht angenommen werde, dafür fand niemand eine plausible Erklärung: „Wir haben 3000 Flyer auf dem Eselsberg verteilt“, erklärte Karl Zepf, Leiter Vertrieb bei der Fernwärme Ulm FUG, die derzeit ebenfalls mit einem größeren Bauprojekt im Stadtteil aktiv ist.

Zepf und sein FUG-Kollege Patrick Ruf, der zuständige Projektingenieur, erläuterten den Stand der Dinge beim Auf- und Ausbau des Nahwärmenetzes, von dem Stifter-, Trolliger,-Riesling und Weinbergweg betroffen sind. Folge davon sind ebenfalls verkehrliche Einschränkungen und veränderte Streckenführungen. „Doch ein Ende ist in Sicht“, tröstete Zepf und nannte Ende November als Frist. Quasi im Rücken der FUG wird ab November auch noch die SWU Netze GmbH aktiv werden mit der Verlegung von Strom- und Glasfaserkabeln, informierte Florian Meier, der bei den Stadtwerken dafür zuständig ist. Allzu große Beeinträchtigungen aber würden davon nicht ausgehen, „das passiert vor allem im Bereich der Gehwege“.

Wie immer bei den Infoveranstaltungen zur Linie 2 gaben die Vertreter von Stadt und SWU zu Beginn einen Überblick über den Stand auf der Baustelle. Ralf Gummersbach, Projektleiter Linie 2 bei der SWU Verkehr, stellte die derzeitigen baulichen Schwerpunkte vor. Torsten Fisch wiederum legte seinen Fokus auf den Verkehr rund um die Baustelle.

Eine Bürgerin hakte daraufhin nach und erkundigte sich, ab wann denn endlich wieder eine Ausfahrt vom Wilhelm-Geyer-Weg in den Mähringer Weg zu Am Bleicher Hag möglich sei? „Leider erst ab Mitte nächsten Jahres“, antwortete ihr Oberbauleiter Karmann, der auf das Stichwort hin einen Einblick in die Komplexität der Baustelle gab. Die zwischenzeitliche Öffnung des Abschnitts wäre zwar möglich, doch würden sich daraus sehr viel mehr Einzelschritte beim Bauen, in Folge eine beträchtliche Bauzeitverlängerung und somit beträchtliche Nachteile ergeben. Dazu kämen immense Probleme bei der „Signalisierung“, wie sich aus im Vorfeld angestrengten Szenarien ergeben habe.

Der große Zeiger hatte kaum die Zwölf passiert, als Moderator Martin Pöhler, Leiter Verkehrsmanagement und Betrieb bei den SWU, die Veranstaltung mangels weiterer Wortmeldungen auch schon wieder beenden konnte. Fortsetzung folgt.

Baustellen­beauftragte

Werner Reichert und Hans Hengartner sind telefonisch unter 0731 166 4466, per Mail unter info@linie2-ulm.de oder persönlich im Infomobil zu erreichen. Sprechzeiten

Momentaufnahme

„Masse-Feder-System“, Betonwanne, Schwingungsdämpfung, hoher baulicher Aufwand? Alles richtig! Aber wie wär’s einmal mit einem Loblied auf diejenigen, die dieses in reale Ergebnisse umsetzen und dabei mitunter bis zu den Knien im Beton stehen? Hiermit angestimmt!

Zur Bildergalerie

Termine

24.10.2017, 17:00 Uhr

Streckenspaziergang am Streckenast Wissenschaftsstadt/Eselsberg

Die Baustelle der Linie 2 ist spannend und vielseitig. Im Herbst wird es daher eine weitere Runde von Streckenspaziergängen geben, zu denen die interessierte Bürgerschaft herzlich eingeladen ist.

 

26.10.2017, 17:00 Uhr

Streckenspaziergang am Streckenast Kuhberg

Die Baustelle der Linie 2 ist spannend und vielseitig. Im Herbst wird es daher eine weitere Runde von Streckenspaziergängen geben, zu denen die interessierte Bürgerschaft herzlich eingeladen ist.

Ulm baut um

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu den Großprojekten in Ulm