Aktuelles

22.04.2018 - Ab 23. April 2018

Vollsperrung der Römerstraße im mittleren Abschnitt

Der Schlussspurt an der Baustelle der Linie 2 ist eingeleitet. In den kommenden Monaten stehen noch einmal große Kraftanstrengungen bevor, damit die neue Tram wie geplant am 9. Dezember dieses Jahres in Betrieb gehen kann. Wie Sie sicher bereits wissen, kam es am Streckenast zum Kuhberg zu einigen unvorhergesehenen Aufgabenstellungen, die Infrastruktur aus Kanälen und Leitungen betreffend. Um dadurch bedingte Verzögerungen wieder aufzuholen und die rechtzeitige Inbetriebnahme sicherzustellen, mussten die Bauverantwortlichen nach langer Abwägung einen wichtigen Beschluss zur Änderung der Verkehrsführung treffen:
Vollsperrung der Römerstraße zwischen Römerplatz und Westerlinger Straße/Saarlandstraße ab 23. April 2018.
Die Umleitung wird bereits am Freitag, 20. April, eingerichtet und im Laufe des Nachmittags aktiviert.
Der ÖPNV nutzt bereits ab Betriebsbeginn am Samstag, 21. April, die Umleitung. Ab diesem Zeitpunkt wird somit auch die Ersatzhaltestelle „Speidelweg“ angefahren und die Haltestelle Römerplatz entfällt (siehe „ÖPNV“).
Eine neue Nachricht betrifft 40 Ersatzstellplätze in der Bleidorn-Kaserne für Anwohner. Sie sollen die Parksituation in dem Quartier entlasten, wo im Zuge der Umleitungen Parkplätze temporär entfallen.

Was passiert?
In dem gesperrten Abschnitt erwartet uns noch einmal das komplette Spektrum an Aufgaben:
- der Neubau eines Abwasserkanals;
- die Neuverlegung der Leitungen für Gas, Wasser und Strom inklusive der Einrichtung der entsprechenden Hausanschlüsse;
- die Erstellung des „Masse-Feder-Systems“ als erschütterungsmindernde Maßnahme in der Straßenbahntrasse;
- schließlich die Verlegung der Gleise und die Wiederherstellung der Fahrbahnen und der Gehwege.

Warum Vollsperrung?
Dafür gibt es mehrere Gründe:
Die Römerstraße ist in diesem Teilabschnitt zu schmal, um bei laufendem Verkehr einen reibungslosen Baustellenablauf ohne gegenseitige gravierende Behinderungen und Gefährdung sicherstellen zu können.
Nachdem der Abwasserkanal in der unteren Römerstraße und oberhalb der Saarlandstraße bereits erneuert wurde, fiel der Beschluss, ihn auf der restlichen Länge ebenfalls zu erneuern, um spätere Sanierungen im Gleisbereich zu vermeiden. Damit wären dann alle Leitungssysteme in diesem Abschnitt neu erstellt. Ohne die Vollsperrung könnte die Kanalerneuerung wegen seiner tiefen Lage nicht realisiert werden.
Der Strang des „Masse-Feder-Systems“, das schwingungsdämpfend wirkt, sollte in einem Stück betoniert werden, um die Wirksamkeit in hoher Qualität sicherzustellen.

Die örtliche Umleitung:
Sie erfolgt über die Westerlinger Straße und die St.-Barbara-Straße im Zweirichtungs-Verkehr.
Eine großräumige Umleitung über die B 311 zum Kuhberg Schulzentrum wird ausgeschildert.
Weitere kleinräumige Umleitungen werden im Bedarfsfall beschildert.

Verkehrsänderungen:
Die Haßlerstraße wird zur Einbahnstraße in Fahrtrichtung Römerstraße.
Die bisherige Einbahnstraßenregelung in der kleinen Zinglerstraße wird umgedreht. Somit wird eine direkte Zufahrt in die St.-Barbara-Straße und die Haßlerstraße hergestellt. 

ÖPNV:
Die Busse der Linien 4 und N8 werden die Umleitungsstrecke über die Westerlinger Straße und die St.-Barbara-Straße benutzen. Die Haltestelle Römerplatz entfällt; in der St.-Barbara-Straße wird eine Ersatzhaltestelle („Speidelweg“) für Busse mit Fahrtrichtung Schulzentrum bzw. Grimmelfingen eingerichtet.
Die bisherige Haltestelle Haßlerstraße in Fahrtrichtung Innenstadt wird weiterhin wie gewohnt bedient.
Die Fahrtzeiten bleiben unverändert zum aktuell gültigen Fahrplan.

Fuß- und Radverkehr:
Für Fußgänger und Radfahrer bleibt der betroffene Abschnitt an der Römerstraße mit Einschränkungen passierbar, abhängig vom Zustand des Belags. Radfahrer werden stellenweise absteigen oder alternativ in die Nebenstraßen ausweichen müssen.

Anwohnerinfo Kuhberg: Vollsperrung der Römerstraße im mittleren Abschnitt

Umleitungsplan

Baustellen­beauftragte

Werner Reichert und Hans Hengartner sind telefonisch unter 0731 166 4466, per Mail unter info@linie2-ulm.de erreichbar.  Sprechzeiten

Momentaufnahme

Vieles ist High-tech, doch der gute, alte Zollstock kommt nach wie vor häufig zum Einsatz. Etwa beim Nachmessen an den Haltestellen, ob der Abstand zu den Fahrsteigkanten auch der richtige ist.

 

Zur Bildergalerie

Termine

08.12.2018, 12:00 Uhr

Freie Fahrt auf ganzer Linie!

Weil der Bau der rund zehn Kilometer langen Straßenbahnlinie 2 für die Stadt Ulm ein Verkehrsvorhaben von herausragender Bedeutung ist, wird ihre Inbetriebnahme am Samstag, 8. Dezember 2018 daher gebührend gefeiert, bevor sie einen Tag später ihren regulären Fahrbetrieb aufnehmen wird.

Ulm baut um

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu den Großprojekten in Ulm