Baustellenmanagement

©pixabay.com

Die SWU Verkehr GmbH als Bauherrin hat mit Erfolg die Planfeststellung beim Regierungspräsidium Tübingen eingereicht, kam bei der Beantragung der Fördermittel bei Bund und Land zum Ziel und hat die Bauarbeiten ausgeschrieben. Ende 2017 könnte der erste Teilabschnitt fertig gestellt sein. Im Jahr 2018 wird die Inbetriebnahme erfolgen.

Der zeitliche Rahmen ist eng gesteckt. Planer, Überwacher und die Baufirmen müssen eine immense Fülle an Aufgaben abstimmen und in einem straffen Zeitplan abarbeiten. Mehr als 80 Bauphasen sind miteinander vertaktet. Ebenfalls präzise ausgetüftelt sind die Verkehrsführungen während der Bauzeit.
Damit der Baustellenverkehr in geordneten Bahnen verläuft, wird eine passgenaue Baustellenlogistik implementiert. Weitere Informationen zum konkreten Bauablauf erhalten Sie auf der Startseite sowie in den Rubriken Baufortschrittsmelder und Verkehrsmelder.

Baustellen­beauftragte

Werner Reichert und Hans Hengartner sind telefonisch unter 0731 166 4466, per Mail unter info@linie2-ulm.de oder persönlich im Infomobil zu erreichen. Sprechzeiten

Momentaufnahme

Advent, Advent? Bis dahin dauert es zwar noch, doch wenigstens Teil zwei würde passen: „Ein Lichtlein brennt.“ Es glimmt auf der Baustelle der Deutschen Bahn, derweil auf der Kienlesberg-brücke darüber bereits Ruhe eingekehrt ist. Was aber will diese Aufnahme mitteilen? Wie das Stahlbauwerk wellenförmig bella figura macht, derweil sich die Stadt im letzten Tageslicht wie verwandelt präsentiert, um nicht zu sagen: in romantischer Stimmung. Wenn sie erst mal fertig ist, wird die neue Brücke übrigens mit eigenen Lichtlein ausgestattet sein. Was diese Illumination dann wohl gefühlsmäßig auslöst? Wir werden sehen!

Zur Bildergalerie

Termine

Ulm baut um

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu den Großprojekten in Ulm