Bürgerdialog

Die Planungsphase zur neuen Straßenbahnlinie 2 war begleitet durch einen mehrstufigen und außergewöhnlich intensiven Bürgerdialog. Denn ein Projekt dieser Größenordnung, das stand für die Verantwortlichen von Beginn an fest, lasse sich nur realisieren, wenn es auch von der breiten Bürgerschaft mitgetragen wird. Ein weiteres Ziel war es, bereits im Vorfeld noch offene Fragen zu klären und eventuelle Missverständnisse auszuräumen. Und nicht zuletzt ging es darum, die innerhalb der Bürgerschaft schlummernden Kompetenzen zum Thema Straßenbahn und ÖPNV abzurufen und für die weiteren Planungen nutzbar zu machen.

Der Auftakt des Bürger-Dialogs war am 15. September 2011, als Stadt Ulm und SWU Verkehr zu einer Info-Veranstaltung ins Kornhaus luden. Dabei informierten der damalige Baubürgermeister Alexander Wetzig und SWU Verkehr-Geschäftsführer Ingo Wortmann über den Planungsstand und die anstehenden nächsten Schritte und stellten sich anschließend im offenen Meinungsaustausch den Fragen von Anwohnern sowie von Vertretern von Verbänden und der Stadtöffentlichkeit.
Es folgten vier Termine (5. 11., 12. 11., 25. 11. und 26. 11. 2011) mit Begehungen der geplanten Strecke, bei denen Bürgerinnen und Bürger Detailfragen an Ort und Stelle mit Fachverantwortlichen klären, aber auch wiederum eigene Ideen einbringen konnten.

Ein Höhepunkt des Dialog-Prozesses war eine BürgerInformationsveranstaltung am 7. Mai 2012 im Ulmer Kornhaus. In deren Verlauf wurden vier moderierte Kleingruppen gebildet, um in konzentrierter Arbeitsatmosphäre die Planungen noch einmal genauer unter die Lupe nehmen zu können.
Die Dokumentation der Informationsveranstaltung finden Sie hier.

Sämtliche Veranstaltungen wurden schriftlich dokumentiert, alle Anregungen wurden auf ihre Umsetzbarkeit überprüft, in einer ganzen Reihe von Fällen konnte die Planung in Detailbereichen nochmals verbessert werden. Zum Beispiel wurden auf Wunsch der Bürger die Haltestelle „Martin-Luther-Kirche“ sowie die Endhaltestele der Buslinie 5 verlegt.

Sämtliche Ergebnisse aus dem Bürgerbeteiligungsprozess finden Sie am Ende dieser Seite.

Gleichzeitig mit dem Start des Dialogprozesses ging die Internetplattform www.linie2-ulm.de, auf der Sie sich gerade befinden, online. Mit Beginn der Umsetzungsphase des anspruchsvollen Bauvorhabens wurde diese überarbeitet und auf die nun anstehenden Informationsbedürfnisse ausgerichtet.
Zwar ist der Dialog über die Planungen nun abgeschlossen. Weiterhin Richtschnur aber bleibt, Transparenz zum Stand der Dinge zu schaffen und die Bürger über alle Fragen zum Projekt, die sie unmittelbar berühren und betreffen, rechtzeitig, schnell und offen zu informieren.

Baustellen­beauftragte

Werner Reichert und Hans Hengartner sind telefonisch unter 0731 166 4466, per Mail unter info@linie2-ulm.de oder persönlich im Infomobil zu erreichen. Sprechzeiten

Momentaufnahme

Ein großer Moment für Ulm – am Freitag, 28. April 2017, hat die ÖPNV-Brücke ihr Ziel erreicht, das Widerlager am Kienlesberg. Das neue Wahrzeichen eröffnet reizvolle Ulm-Perspektiven.

Zur Bildergalerie

Termine

30.05.2017, 19:00 Uhr

Der Kuhberg und die Linie 2

Stadtteil-Infoveranstaltung für die Kuhberg-Bewohner in der ADK.